TENNIS-DAVIS-GBR-GER

Davis Cup: Alle Infos zu Deutschland vs. Weißrussland

Der Davis Cup in seinem neuen Format geht in die zweite Runde. Am 6. und 7. März finden die Qualifikationspartien für das Finalturnier in Madrid statt. Deutschland trifft in Düsseldorf auf Weißrussland. Alle Infos zum Duell gibt es hier. 

Auch wenn das 2019 erstmals ausgetragene neue Format nach wie vor bei vielen in der Kritik steht, werden auch dieses Jahr wieder 18 Teams in Spaniens Hauptstadt um den Davis Cup-Titel kämpfen. Der Zeitpunkt der Endturnier-Woche hat sich im Kalender ebenfalls nicht verändert. Für die Teilnehmer wird die Saison erneut bis spät in den November hinein gehen.

Davis Cup: Wer ist beim Finalturnier in Madrid dabei?

Zunächst einmal müssen allerdings die Teilnehmer des Endturniers (23. bis 29. November 2020) ermittelt werden. Als Halbfinalteilnehmer des vergangenen Jahres sind Russland, Großbritannien, Spanien und Kanada bereits sicher in Madrid dabei. Von den Veranstaltern werden zudem zwei Wildcards vergeben, die in diesem Jahr Frankreich und Serbien erhalten haben.

Deutschland muss sich am 6. und 7. März, wie auch im letzten Jahr, zunächst durch die Qualifikation kämpfen, um einen der restlichen zwölf Teilnehmerplätze zu erhalten. In der Qualifikationsrunde trifft das deutsche Team um Kapitän Michael Kohlmann in einem Heimspiel auf Weißrussland. Gespielt wird auf Hartplatz im „Castello“ in Düsseldorf.

Davis Cup: Deutschland ohne Zverev

Michael Kohlmann hat für die Partie gegen Weißrussland das Team nominiert, das bereits beim Finalturnier in Madrid spielte: Jan-Lennard Struff, Philipp Kohlschreiber, Dominik Koepfer, Kevin Krawietz und Andreas Mies. Alexander Zverev, der in der Woche zuvor das Turnier in Acapulco spielte, fehlt, wie zu erwarten war, im Aufgebot.

Davis Cup: Schlagbarer Gegner für das deutsche Team

Deutschland sollte bei der Partie gute Chancen auf die Qualifikation haben. Mit Weißrussland wurde den Viertelfinalisten des vergangenen Jahres eine machbare Aufgabe zugelost. Der bestplatzierteste Spieler zurzeit ist Egor Gerasimov auf Rang 71, der damit auch der einzige weißrussische Spieler unter den Top 100 ist. Anfang Februar hatte dieser allerdings beim ATP-Turnier in Pune das Finale erreicht, das er nur knapp in drei Sätzen verlor. Weitere mögliche Gegner sind Ilya Ivashka (Nummer 148) und Uladzimir Ignatik (Nummer 360).

Wann findet Deutschland vs. Weißrussland statt?

Die Qualifikationsrunde zwischen Deutschland und Weißrussland findet dem neuen Modus entsprechend nur noch an zwei Tagen statt – am Freitag und Samstag, dem 6. und 7. März. Am Freitag ab 16 Uhr starten die beiden ersten Einzel. Gespielt wird über zwei Gewinnsätze. Im gleichen Modus geht es am Samstag um 12 Uhr weiter mit dem Doppel. Anschließend folgen die abschließenden beiden Einzel.

Wo wird der Davis Cup übertragen?

Es wird keine Livebilder im TV geben. Alle Spiele werden im Stream auf sportdeutschland.tv kostenlos gezeigt.

Welche Länder spielen noch um den Einzug in die Endrunde?

Neben der Partie zwischen Deutschland und Weißrussland sind noch 23 weitere Begegnungen angesetzt. Österreich trifft auf Uruguay und muss dabei auf Dominic Thiem verzichten, der nach seinem Finale bei den Australian Open absagte. Die Argentinier müssen gegen Kolumbien ran und Italien trifft in einem Heimspiel auf Südkorea. Die USA haben ihre Nominierung bereits bekanntgegeben: Neben den Bryan-Brüdern werden Taylor Fritz, Tommy Paul und Reilly Opelka gegen Usbekistan antreten. Opelka zeigte sich zuletzt als großer Fan des neuen Davis Cup-Formats.

Eine Übersicht über alle Qualifikationsmatches gibt es hier: