Denis Shapovalov

Davis Cup: Shapovalov lässt Kanada jubeln

Am Eröffnungstag des Davis-Cup-Finalturniers in Madrid gewann unter anderem Kanada gegen Italien. Denis Shapovalov setzte sich in einem hochklassigen Match gegen Matteo Berrettini durch. Titelverteidiger Kroatien steht bereits mit dem Rücken zur Wand. 

Nicht einmal 24 Stunden nachdem die ATP Finals in London mit dem Überraschungssieg von Stefanos Tsitsipas zu Ende gegangen sind, hat in Madrid das letzte große Event des Tennisjahres begonnen: die Finalrunde im Davis Cup. Während das deutsche Davis-Cup-Team erst am Mittwoch, 20. November, um 11:00 Uhr (gegen Argentinien) das erste Mal zum Einsatz kommt, gab es am ersten Tag der Premiere des Davis-Cup-Finalturniers in Madrid drei Partien. So lief der Eröffnungstag beim Davis-Cup-Finalturnier.

Gruppe B:
Russland – Kroatien 3:0
Andrey Rublev – Borna Gojo 6:3, 6:3
Karen KhachanovBorna Coric 6:7 (4:7), 6:4, 6:4
Karen Khachanov/Andrey Rublev – Ivan Dodig/Nikola Mektic 7:6 (7:3), 6:4

Das Erreichen des Viertelfinales für Davis-Cup-Titelverteidiger Kroatien scheint nach der 0:3-Niederlage gegen Russland nahezu aussichtslos zu sein, wenn man bedenkt, dass es im zweiten Gruppenspiel gegen Gastgeber Spanien geht. Bei den Kroaten herrschte vor Turnierbeginn Chaos, nachdem Marin Cilic verletzt absagte, Ivo Karlovic lieber das Challenger-Turnier in Houstin spielte und Kapitän Zeljko Krajan kurz vor der Abreise nach Madrid gefeuert wurde. Die Russen sind nach der Absage von Daniil Medvedev wegen Erschöpfung zu einem Drei-Mann-Team um Andrey Rublev, Karen Khachanov und Evgeny Donskoy geschrumpft. Rublev brachte die Russen mit einem souveränen Sieg in Führung. Im Spitzeneinzel rang Khachanov Borna Coric nieder, der wegen Fiebers erst später zum Team stoßen konnte. Khachanov und Rublev überzeugten auch im Doppel. Für die Russen geht es bereits Dienstagabend weiter mit dem Duell gegen Spanien um Rafael Nadal & Co.

Gruppe F:
Kanada – Italien 2:1
Vasek Pospisil – Fabio Fognini 7:6 (7:5), 7:5
Denis Shapovalov – Matteo Berrettini 7:6 (7:5), 6:7 (3:7), 7:6 (7:5)
Vasek Pospisil/Denis Shapovalov – Matteo Berrettini/Fabio Fognini 2:6, 6:3, 3:6

Kanada musste ohne den verletzten Milos Raonic nach Madrid reisen. Hinzukommt, dass Felix Auger-Aliassime noch nicht fit genug ist, um zu spielen, sodass Vasek Pospisil im Eröffnungseinzel ran musste. Der Kanadier bestätigte die gute Form der letzten Wochen und besiegte überraschend Fabio Fognini. Anschließend lieferten sich Denis Shapovalov und Matteo Berrettini das Duell des Tages in einer hitzigen Atmosphäre zwischen den beiden Nationen. In einem hochklassigen Match, in dem es kein Break gab, durfte Shapovalov nach 2:56 Stunden jubeln. Kurz nach Mitternacht siegten Berrettini und Fognini im Doppel gegen Pospisil und Shapovalov. Auch für Kanada geht es bereits Dienstagabend mit dem Duell gegen die USA weiter.

Gruppe D:
Belgien – Kolumbien 2:1
Steve Darcis – Santiago Giraldo 6:3, 6:2
David Goffin – Daniel Ehlahi Galan 3:6, 6:3, 6:3
Sander Gille/Joran Vliegen – Juan Sebastian Cabal/Robert Farah 7:6 (7:5), 4:6, 6:7 (3:7)

Pflichtsieg für Belgien gegen Kolumbien, die von den Einzelspielern das schlechtplatzierte Team in der Finalrunde sind. Der Sieg des Davis-Cup-Finalisten von 2015 und 2017 stand nach den Einzeln fest. Während Steve Darcis einen klaren Sieg einfuhr, war die Siegesserie im Davis Cup von David Goffin in ernsthafter Gefahr. Der Weltranglisten-Elfte musste gegen den kolumbianischen Nobody Dabiel Ehlahi Galan (ATP 194) schwer schuften, um seinen 14. Einzelsieg in Folge im Davis Cup einzutüten. Auch im Doppel stand die Sensation kurz bevor. Doch die Weltranglistenersten im Doppel, Juan Sebastian Cabal und Robert Farah, die dieses Jahr in Wimbledon und bei den US Open siegten, fuhren den zu erwartenden Sieg für Kolumbien ein und setzen sich im Tiebreak des dritten Satzes durch.

Spielplan für Dienstag, 19. November

11:00 Uhr: Argentinien – Chile
11:00 Uhr: Frankreich – Japan
11:00 Uhr: Kasachstan – Niederlande
18:00 Uhr: Spanien – Russland
18:00 Uhr: USA – Kanada
18:00 Uhr: Australien – Kolumbien