2018 Australian Open – Day 9

Acapulco: Nadal gibt sein Comeback

Sechs Top-10-Spieler, darunter Alexander Zverev und Rafael Nadal, nutzen in dieser Woche das ATP-500er-Turnier in Acapulco zur Vorbereitung auf das Masters in Indian Wells. Nadal spielt sein erstes Turnier, seit er sich im Viertelfinale der Australian Open gegen Marin Cilic eine Verletzung an der Hüfte zugezogen hatte.



Der Spanier ist in Mexiko an Nummer eins gesetzt und trifft in der ersten Runde auf Feliciano Lopez. Gegen seinen Landsmann hat Nadal eine deutlich positive Bilanz mit neun Siegen und vier Niederlagen. Die letzten beiden Aufeinandertreffen verlor der Mallorquiner jedoch.

Deutsches Duell in Runde zwei?

Alexander Zverev muss in der ersten Runde gegen den US-Amerikaner Steve Johnson spielen. Das einzige Match der beiden verlor Zverev vor zwei Jahren beim Masters in Miami mit 6:7(9:11), 6:7(3:7). In der zweiten Runde könnte Zverev dann auf Peter Gojowczyk treffen. Gojowczyk zeigte sich in der letzten Woche beim Turnier in Delray Beach sehr formstark und verlor erst im Finale gegen den US-Amerikaner Frances Tiafoe. In der ersten Runde trifft er auf den Mexikaner Lucas Gomez. Der Weltranglisten-828. hat von den Veranstaltern eine Wildcard bekommen und ist bei seinem Heimturnier der einzige Mexikaner im Hauptfeld.

BRISBANE, AUSTRALIA – FEBRUARY 04: Alexander Zverev of Germany plays a backhand in the match against Nick Kyrgios of Australia during the Davis Cup World Group First Round tie between Australia and Germany at Pat Rafter Arena on February 4, 2018 in Brisbane, Australia. (Photo by Bradley Kanaris/Getty Images)

Der dritte Deutsche Mischa Zverev hatte bei der Auslosung deutlich weniger Glück und trifft in seinem Auftaktspiel auf Juan Martin Del Potro. Ebenfalls in Acapulco am Start sind Dominic Thiem, Kevin Anderson und Jack Sock.

Kaum Top-Spieler in Dubai

Beim Turnier in Dubai sind dagegen bis auf den Weltranglisten-Vierten Grigor Dimitrov kaum Top-Spieler am Start. Mit Lucas Pouille tritt nur noch ein weiterer Top-20-Spieler bei dem ATP-500er-Turnier an. Der Weltranglistenerste Roger Federer sagte seinen Start in Dubai ab.

Eine Woche vor dem Masters in Indian Wells spielt vermutlich auch die Zeitverschiebung eine Rolle, warum das Turnier in Mexiko deutlich besser besetzt ist. Der Zeitunterschied von Dubai nach Kalifornien beträgt zwölf Stunden. Aus Acapulco sind es gerade einmal zwei. Bei erfolgreichem Turnierverlauf in Dubai hätten die Top-Spieler nur wenige Tage, um ihren Biorhythmus an die kalifornische Zeit anzupassen.

Gute Chancen für deutsche Spieler

Für vier Deutsche bietet dies die Chance auf der arabischen Halbinsel viele Weltranglistenpunkte zu sammeln. Der an Positon sechs gesetzten Philipp Kohlschreiber siegte in der ersten Runde gegen den französischen Qualifikanten Gleb Sakharov mit 6:4,6:2. In der zweiten Runde trifft Kohlschreiber dann auf den Griechen Stefanos Tsitsipas. Jan-Lennard Struff spielt in der ersten Runde gegen den Österreicher Andreas Haider-Maurer. Florian Mayer ist allerdings schon ausgeschieden. Er verlor sein Auftaktspiel gegen den an Position drei gesetzten Spanier Roberto Bautista-Agut mit 3:6, 4:6.

SYDNEY, AUSTRALIA – JANUARY 08: – JANUARY 08: Phillip Kohlschreiber of Germany plays a forehand in his first round match against Daniil Medvedev of Russia during day two of the 2018 Sydney International at Sydney Olympic Park Tennis Centre on January 8, 2018 in Sydney, Australia. (Photo by Zak Kaczmarek/Getty Images)

Der Weltranglisten-138. Yannick Maden steht nach Siegen gegen den Kroaten Victor Galovic und den Inder Yuki Bhambri in der Qualifikation ebenfalls im Hauptfeld. Dort trifft er auf den Bosnier Damir Dzumhur.

WTA-Tour: Top-Spielerinnen pausieren

Bei den Damen sind nach den hochklassig besetzten Turnieren in Doha und Dubai nur wenige Top-Spielerinnen in dieser Woche aktiv. Die einzigen beiden Top-20-Spielerinnen beim Turnier in Acapulco sind Sloane Stephens und Kristina Mladenovic.

Auch die Weltranglisten-57. Tatjana Maria ist als Achte noch in die Setzliste gerutscht. Sie trifft in der ersten Runde auf die Schweizerin Stefanie Voegele.

Petkovic bereits in Indian Wells

Eine Woche vor dem Mastersturnier in Indian Wells wird auf der Anlage bereits ein Turnier durchgeführt. Im Rahmen der Oracle Challenger Series finden ein ATP-Challenger-Turnier und ein WTA-125er-Turnier statt.

Die Oracle Challenger Series hat laut eigener Aussage das Ziel, junge amerikanische Spieler zu unterstützen. Sowohl bei den Frauen als auch bei den Männern bekommen die beiden US-Amerikaner, die bei dem Turnier in Indian Wells und dem im Januar stattgefundenen Challenger Turnier in Newport Beach die meisten Punkte sammeln, eine Wildcard für das Hauptfeld des Masters-Turnier.

Auch die Deutschen Yannick Hanfmann und Andrea Petkovic werden bei dem Challenger-Turnier antreten.

Spiel, Satz, Sieg – großes Tennis hier bei uns im Livescore! Verpasst kein Match! Klickt Euch rein: http://www.tennismagazin.de/livescore/