Day Four: The Championships – Wimbledon 2018

Podcast aus Wimbledon: Angelique Kerber bleibt auf Kurs

Während insbesondere in der Damen-Konkurrenz reihenweise topgestezte Spielerinnen ausscheiden, steht Angelique Kerber nach einer kämpferisch guten Leistung in der dritten Runde von Wimbledon.

Heute gibt es unsere XL-Ausgabe, denn der Donnerstag war vollgepackt ohne Ende. Das Match des Tages war zeitgleich auch jenes, welches als Letztes zu Ende ging. Erst in der Abenddämmerung war das Ausscheiden der Titelverteidigerin Garbine Muguruza endgültig besiegelt. Ihre Gegnerin Alison van Uytvanck spielte teils spektakuläres Tennis. Trotzdem ist die Niederlage natürlich eine Enttäuschung für Mugurza.

Die Spanierin ist nicht der erste große Name, der sich in diesem Jahr früh geschlagen geben musste. Nur noch drei der zehn topgesetzten Spielerinnen sind nach dem vierten Tag überhaupt noch im Turnier. Souveräner ihrer Aufgaben entledigten sich Simona Halep, Jelena Ostapenko und Ash Barty. Angelique Kerber musste zwar über den dritten Satz gehen, wird den Arbeitssieg jedoch trotzdem unter gelungen verbuchen können, ob der zahlreichen Niederlagen der Favoritinnen. Aus  der Pressekonferenz von Kerber gibt es – wie gewohnt – Stimmen zu hören.

Hier geht es zum Podcast aus Wimbledon, Tag 4


Auch bei den Herren erwischte es am Donnerstag einen ganz großen Namen. Der letztjährige Finalist Marin Cilic verlor gegen Guido Pella. Ein Match, welches am Donnerstag nach dem Regen des Mittwochs fortgesetzt wurde, und Cilic komplett entglitt. Philipp Kohlschreiber musste am Donnerstag ebenfalls noch mal ran. Auch aus seiner Pressekonferenz gibt es eine Wortmeldung. John Isner und Stefanos Tsitsipas gehörten zu den anderen Gewinnern der Verlängerung.

Novak Djokovic marschierte einem völlig souveränen Sieg entgegen, verletzte sich aber kurz vor Schluss. Wie ernsthaft das Problem ist, war aber noch nicht komplett klar. Der Serbe konnte die Partie jedoch zu Ende bringen, und trifft nun am Samstag auf Kyle Edmund. Juan Martin del Potro und Rafael Nadal setzten sich beide souverän durch. Für Nadal gibt es nun aber eine Drittrunden-Herausforderung in Form des jungen Australiers Alex de Minaur.

Auch Alexander Zverev war am Donnerstag im Einsatz. Dessen Match wurde jauf Grund der aufziehenden Dunkelheit auf den Freitag verschoben. Zur Pause führte Zverevs Gegner mit 2-1 Sätzen und beeindruckte mit furchtlosem Angriffstennis. Fortsetzung am Freitag um 14 Uhr deutscher Zeit auf Court Nummer 1.