Schreit seine Freude heraus: Alexander Zverev

Australian Open Podcast: Zverev Krimi und Haleps „Davis Moment“

Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge – dieses Mal das vierte Daily Down Under von den Australian Open.

Auch am Donnerstag war ein Durchatmen in Melbourne kaum möglich, so viel war zwischendrin los. Das Match des Tages kam am Abend in Form des Fünfsatzduells zwischen Alexander Zverev und Jeremy Chardy. Nach gutem Start für Zverev rettete sich Chardy noch in den fünften Satz. Doch dort war die Intensität nicht mehr vorhanden und es war Zverev, der das Match dann doch noch souverän gewann. Trotzdem bleibt natürlich die Frage: War dieses Fünfsatzmatch ein Warnzeichen oder traf Zverev einfach auf einen guten Spieler?

Auch andere Herrenmatches gingen am Donnerstag bis in den fünften Satz. Zu Tagesbeginn war es Kei Nishikori, der einen finalen Tiebreak brauchte, um Ivo Karlovic zu besiegen. Alex Bolt benötigte ebenfalls den Schlussdurchgang. In diesem verlor Philipp Kohlschreiber gegen Joao Sousa. Nur vier Sätze, dafür aber vier Tiebreaks, brauchte Milos Raonic für seinen Sieg gegen Stan Wawrinka. Zum Tagesabschluss war es Novak Djokovic, der weitestgehend souverän gegen Jo Wilfried Tsonga gewann.

Late Night in Melbourne

 

Halep mit dem „Davis-Moment“

Auch bei den Damen passierte am Donnerstag einiges, gerade im Match zwischen Simona Halep und Sofia Kenin ging es spannend und hochklassig zu. Halep lag schon mit 2:4 im dritten Satz hinten, konnte dann allerdings die letzten vier Spiele gewinnen. Als nächstes geht es für Halep gegen Venus Williams, die ebenfalls drei Sätze brauchte, um Alize Cornet zu besiegen. Venus’ Schwester Serena gestaltete ihren Arbeitstag beim 6:2 6:2 Sieg gegen Eugenie Bouchard wesentlich souveräner. Für sie geht es nun in der dritten Runde gegen das Talent Dayana Yastremska. Auch Elina Svitolina, Naomi Osaka, Madison Keys und Elise Mertens setzten sich souverän durch. Für die letzteren beiden geht es nun in der dritten Runde gegeneinander. Ein weiteres Duell, auf das sich viele Augen richten werden, ist Karolina Pliskova gegen Camila Giorgi. Gerade Girogi überzeugte am Donnerstag abermals.