Grönefeld (Foto) und Maria spielen das Doppel

French Open: Alle Spiele der Deutschen im Überblick

Welche deutschen Spieler und Spielerinnen sind wann und wo bei den French Open im Einsatz? Wir geben den täglichen Überblick zu den Spielansetzungen in Paris. 

Alle Informationen zu den French Open 2018 finden Sie HIER

Die aktuelle Kolumne über Alexander Zverev finden Sie HIER

Doppel/Mixed

In den Doppeln kam kein deutscher Spieler in der Herren- oder Damenkonkurrenz über die zweite Runde hinaus. Im Mixedwettbewerb ist Anna-Lena Grönefeld als insgesamt letzte Deutschhe im Halbfinale ausgeschieden. Sie unterlag an acht gesetzt mit Robert Farah den an zwei gesetzten Latisha Chan und Ivan Dodig im Matchtiebreak des dritten Durchgangs.

Junioren:

Rudi Molleker, der an drei gesetzt war, ist etwas überraschend in der ersten Runde der Juniorenkonkurrenz gescheitert. Er unterlag dem Amerikaner Brandon Nakashima, der das Viertelfinale erreichte. Die Juniorinnenkonkurrenz verlief ohne deutsche Teilnehmer.

Mittwoch, 6. Juni (Viertelfinale)

Angelique Kerber (12) – Simona Halep (1, Rumänien) 7:6, 3:6, 2:6

(14 Uhr, Court Suzanne Lenglen)

Dienstag, 5. Juni (Viertelfinale)

Herren:

Alexander Zverev (2) – Dominic Thiem 6:4, 6:2, 6:1

Montag, 4. Juni (Achtelfinale)

Herren

Maximilian Marterer – Rafael Nadal (1, Spanien) 3:6, 2:6, 6:7

( 3. Spiel auf Court Philippe-Chatrier nach 11 Uhr)

Damen

Angelique Kerber (12) – Caroline Carcia (7, Frankreich) 6:2, 6:3

( 2. Spiel auf Court Suzanne Lenglen nach 11 Uhr)

Sonntag, 3. Juni (Achtelfinale)

Herren

Alexander Zverev (2) – Kharen Khachanov 4:6, 6:7, 6:2, 3:6, 3:6

Samstag, 2. Juni (3. Runde)

Herren:

Maximilian Marterer – Jürgen Zopp (Estland) 6:2, 6:1, 1:1

( 2. Spiel auf Court 4 nach 11 Uhr)

Mischa ZverevKevin Anderson (6, Südafrika) 1:6, 7:6, 3:6, 6:7

( 2. Spiel auf Court 1 nach 11 Uhr)

Frauen

Julia Görges (11) – Serena Williams (USA) 3:6, 4:6

( 4. Spiel auf Lenglen nach 11 Uhr)

Angelique Kerber (12) – Kiki Bertens (18, Niederlande) 7:6, 7:6

( 4. Spiel auf Platz 1 nach 11 Uhr)

Andrea Petkovic – Simona Halep (1, Rumänien) 5:7, 0:6

( 3. Spiel auf Court 18 nach 11 Uhr)

 

Freitag, 1. Juni 2018 (3. Runde)

Alexander Zverev (2) – Damir Dzumhur (26, Bosnien Herzegowina) 6:2, 3:6, 4:6, 7:6, 7:5

HIER geht es zum Spielbericht

( 1. Spiel auf Chatrier um 11 Uhr)

Donnerstag, 31. Mai 2018 (2. Runde)

Maximilian Marterer – Denis Shapovalov (Kanada/24) 5:7, 7:6 (7:4), 7:5, 6:4

(1. Match Court 1 um 11 Uhr)

Riesenerfolg für Maximilian Marterer, der im Linkshänderduell gegen Denis Shapovalov cool blieb trotz Satz- und 0:3-Rückstand im zweiten Satz. Der 22-Jährige hat nun beste Aussichten auf den Einzug ins Achtelfinale. Marterer geht in der dritten Runde gegen den Esten Jürgen Zopp als Favorit ins Match. Zudem winkt ein Achtelfinale gegen Rafael Nadal.

Julia Görges (11) – Alison van Uytvanck (Belgien) 7:5, 7:6

(4. Match Court 1 nach 11 Uhr)

Julia Görges wartet immer noch auf das eine herausstechende Grand Slam-Turnier. Klappt es dieses Jahr bei den French Open? Alison van Uytvanck war eine gefährlicher Gegnerin, die 2015 in Paris im Viertelfinale stand. Doch Görges setzte sich in zwei engen Sätzen kurz vor der Dunkelheit durch.

Jan-Lennard Struff – Steve Johnson (USA) 6:4, 6:7 (5:7), 2:6, 2:6

(1. Match Court 7 um 11 Uhr)

Da war mal wieder deutlich mehr drin für Jan-Lennard Struff. Wieder ist es nichts geworden mit dem erstmaligen Einzug in die dritte Runde. Struff führte im zweiten Satz mit Break sowie mit 4:1 im Tiebreak mit eigenem Aufschlag. Nach dem Satzausgleich brach Struff ein.

Angelique Kerber (12) – Ana Bogdan (Rumänien) 6:2, 6:3

(3. Match Court 7 nach 11 Uhr)

Der nächste souveräne Sieg für Angelique Kerber, die rechtzeitig zu den French Open in guter Sandplatzform scheint. Nächste Gegnerin ist Kiki Bertens, gegen die Kerber vor zwei Jahren in Paris in der ersten Runde verloren hatte.

Andrea Petkovic – Bethanie Mattek-Sands (USA) 6:0, 7:6 (7:5)

(2. Match Court 8 nach 11 Uhr)

Seit den US Open 2015 hat Andrea Petkovic nicht in der dritten Runde eines Grand Slam-Turniers gestanden. Die 30-Jährige bestätigte ihren starken Sieg in der ersten Runde gegen Kristina Mladenovic. Nächste Gegnerin ist die Weltranglistenerste Simona Halep.

Mischa Zverev – Sergiy Stakhovsky (Ukraine) 6:3, 6:7, 7:6, 6:1

(2. Match Court 9 nach 11 Uhr)

Schönes Duell für alle Freunde von Tennis vergangener Zeiten. Im Match zwischen Mischa Zverev und Sergiy Stakhovsky wird es sicherlich zahlreiche Serve-and-Volley-Aktionen geben – und das auf Sand. Für beide ist es eine große Chance auf die dritte Runde.

Doppel/Mixed (1. Runde)

Anna-Lena Grönefeld / Raquel Atawo (11) – Diyas/Zheng 6:4, 2:6, 6:2

(2. Match Court 4 nach 11 Uhr)

Anna-Lena Grönefeld / Robert Farah (8) – Vandeweghe/Ram

(5. Match Court 5 nach 11 Uhr)

Florian Mayer/ Dusan Lajovic – Murray/Soares 1:6, 5:7

(3. Match Court 14 nach 11 Uhr)

Carina Witthöft / Kaitlyn Christian – Irigoyen/Kozlova 4:6, 6:3, 6:1

(1. Match Court 16 um 11 Uhr)

Mittwoch, 30 Mai 2018 (2. Runde)

Alexander Zverev (2) – Dusan Lajovic (Serbien) 2:6, 7:5, 4:6, 6:1, 6:2

(3. Match Court 1 nach 11 Uhr)

Hartes Stück Arbeit für Alexander Zverev, der seine Fünfsatzbilanz auf 5:5 stellte und zum dritten Mal in seiner Karriere einen 1:2-Satzrückstand drehte. Dieser Sieg könnte eine Initialzündung für Zverev bei den Grand Slams sein. Sein bestes Ergebnis ist das Achtelfinale in Wimbledon 2017.

Doppel (1. Runde)

Andrea Petkovic / Su-Wei Hsieh – Chan/Yang 4:6, 4:6

(2. Match Court 13 nach 11 Uhr)

Tatjana Maria/ Heather Watson – Arcangioli/Reix 6:3, 6:4

(1. Match Court 4 um 11 Uhr)

Maximilian Marterer / Philipp Petzschner – Bracciali/Seppi 6:2, 6:7, 4:6

(2. Match Court 12 nach 11 Uhr)

Jan-Lennard Struff /Ben McLachlan – Arvevalo/Cerretani 7:6, 6:7, 3:6

(1 Match Court 15  um 11 Uhr)

Mischa Zverev / Paolo Lorenzi  – Gonzalez/Jarry 1:6, 2:6

(2. Match Court 16 nach 11 Uhr)

Dienstag, 29. Mai 2018 (1. Runde)

Angelique Kerber (12) – Mona Barthel 6:2, 6:3

(4. Match Court 7 nach 11 Uhr)

Ungefährdeter Sieg für Angelique Kerber im deutschen Duell. Die ehemalige Weltranglistenerste kann bei den French Open einen großen Schritt nach vorne machen im WTA-Ranking, zumindest punktemäßig. Denn Kerber schied im Vorjahr in der ersten Runde aus.

Julia Görges (11) – Dominika Cibulkova (Slowakei) 6:4, 5:7, 6:0

(3. Match Court 1 nach 11 Uhr)

Ein viel kniffligeres Erstrundenlos hätte es für Julia Görges nicht geben können. Die deutsche Nummer eins meisterte ihre Auftakthürde mit Bravour und profitierte am Ende auch davon, dass Cibulkova platt war.

Carina Witthöft – Fiona Ferro (Frankreich) 4:6, 2:6

(1. Match Court 18 um 11 Uhr)

Seit ihrem vergebenen  Achtelfinaleinzug in Miami ist bei Carina Witthöft der Wurm drin. Die 23-Jährige konnte seitdem kein Hauptfeldmatch auf der WTA-Tour gewinnen. Im Vorjahr hatte die Hamburgerin bei den French Open die dritte Runde erreicht. Nun geht es im WTA-Ranking für Witthöft, derzeit die Nummer 61 der Welt, weiter abwärts.

Maximilian Marterer – Ryan Harrison (USA) 6:1, 6:3, 7:5

(1. Match Court 9 um 11 Uhr)

Maximilian Marterer überzeugte bei seinem Hauptfelddebüt bei den French Open vollends. Nun wartet in der zweiten Runde der 19-jährige Shootingstar Denis Shapovalov.

Jan-Lennard Struff – Evgeny Donskoy (Russland) 6:1, 6:3, 6:0

(1. Match Court 12 um 11 Uhr)

Starker Auftritt von Jan-Lennard Struff, der zum zweiten Mal die zweite Rund bei den French Open erreicht hat. Nun spielt der 28-Jährige um eine Premiere. Denn in der dritten Runde eines Grand Slams stand Struff noch nie.

Mischa Zverev – Florian Mayer 6:2, 6:1, 7:6 (7:3)

(3. Match Court 14 nach 11 Uhr)

Während sich Florian Mayer in den Endzügen seiner Karriere befindet (nach den US Open ist Schluss), lief es für Mischa Zverev alles andere als rund in den letzten Wochen. Sein Landsmann kam da gerade recht als Aufbaugegner, um seinen ersten Hauptfeldsieg bei den French Open zu feiern.

Montag, 28. Mai 2018 (1. Runde) 

Andrea Petkovic – Kristina Mladenovic (Frankreich/29) 7:6 (12:10), 6:2

(3. Match Court Suzanne Lenglen nach 11 Uhr)

Ein fettes Ausrufezeichen von Andrea Petkovic, wobei der Sieg laut Head-to-Head keine Überraschung ist. Die 30-Jährige gewann auch das fünfte Duell, das zweite bei den French Open, gegen Publikumsliebling Krisitna Mladenovic. Knackpunkt war der Tiebreak, in dem Petkovic vier Satzbälle abwehrte und danach wie in ihren besten Zeiten spielte.

Laura Siegemund – Coco Vandeweghe (USA/15) 4:6, 4:6

(3. Match Court 1 nach 11 Uhr)

Laura Siegemund braucht nach ihrer knapp einjährigen Auszeit viele Siege, um im WTA-Ranking wieder nach oben zu kommen. Die 30-Jährige konnte bei den French Open keinen Schritt in diese Richtung machen. Siegemund konnte das Match gegen Coco Vandeweghe zwar über weite Strecken ausgeglichen gestalten, doch die wichtigen Punkte gingen an die US-Amerikanerin.

Peter Gojowczyk – Cameron Norrie (Großbritannien)  1:6, 0:2 Aufgabe

(2. Match Court 6 nach 11 Uhr)

Bitter für Peter Gojowczyk. Zwei Tage nach seinem verlorenen Finale beim ATP-Turnier in Genf war er nicht im Vollbesitz seiner Kräfte. Gojowczyk gab wegen einer Hüftverletzung auf.

Philipp Kohlschreiber (22) – Borna Coric (Kroatien) 3:6, 6:3, 3:6, 4:6

(3. Match Court 6 nach 11 Uhr)

Philipp Kohlschreiber konnte seine knifflige Erstrundenaufgabe nicht lösen und kassierte die dritte Auftaktniederlage bei den French Open in Folge.

Tatjana Maria – Kirsten Flipkens (Belgien) 6:7 (1:7), 4:6

(2. Match Court 9 nach 11 Uhr)

Das Jahr 2018 bleibt ein Jahr zum Vergessen für Tatjana Maria. Die 30-Jährige konnte erst zwei Matches auf der WTA-Tour gewinnen.

Sonntag, 27. Mai 2018 (1. Runde)

Alexander Zverev (2) – Ricardas Berankis (Litauen) 6:1, 6:1, 6:2

(4. Match Court Suzanne Lenglen nach 11 Uhr)

Das war ein Quickie! Alexander Zverev brauchte nur 69 Minuten, um in die zweite Runde einzuziehen. „Ich bin sehr zufrieden, wie ich gespielt habe“, sagte Zverev nach dem Auftaktsieg. Im Vorjahr war er bei den French Open in der ersten Runde ausgeschieden.

Oscar Otte – Matteo Berrettini (Italien) 6:3, 5:7, 2:6, 1:6

(3. Match Court 6 nach 11 Uhr)

Oscar Otte kam als Lucky Loser in sein erstes Hauptfeld bei einem Grand Slam-Turnier. Die Auslosung meinte es auch gut mit dem Kölner, der auf ein recht unbekannten Italiener Matteo Berrettini traf. Nachdem Otte den Satzausgleich kassiert hatte, war die Luft raus beim Deutschen.