Hamburg Open 2019

Hamburg European Open: Alle Infos zum Turnier, Spielern und Zuschauern

Vom 19. bis 27. September finden die Hamburg European Open zum 114. Mal statt. Alles Wissenswerte rund um das Traditionsturnier, Spieler, Zuschauer-Infos und TV-Übertragung finden Sie hier.

Wann und wo finden die Hamburg European Open statt?

Nachdem die Hamburg European Open während der langen Coronapause vorerst vom Kalender gestrichen waren, wurde Mitte August die Austragung des Traditionsturniers doch noch bestätigt. Statt wie gewohnt im Juli lautet der neue Termin 19. bis 27. September. Durch die Absage des Turniers in Madrid fand eine Umstrukturierung des Turnierkalenders von Seiten der ATP statt. Gleich nach Beendigung des Masters-1000-Events in Rom starten die Profis am Hamburger Rothenbaum. Da gleich am 29. September auch die French Open starten, dient das ATP-500er-Turnier als optimale Vorbereitung auf das letzte Grand Slam-Turnier des Jahres.

Hamburg European Open: Historisches

Bereits seit 1892 wurde das Hamburger Tennisturnier erstmals ausgetragen. Damit zählt es zu den ältesten und traditionsreichsten Turnieren der Tennisgeschichte. In den Jahren von 1914 bis 1919, sowie 1940 bis 1947 wurde die Veranstaltung aufgrund der Umstände in Deutschland mit den beiden Weltkriegen pausiert. Deshalb konnte erst 2006 die 100. Auflage der Veranstaltung gefeiert werden. 2009 wurden die „Hamburg Open”, wie sie damals genannt wurden, von der Masters-Ebene in die 500er-Serie abgestuft. Gleichzeitig verlegte die ATP den Austragungstermin von Mai auf Juli. Durch diese Verlegung in die Übergangsphase der Rasen- auf die Hartplatzsaison erfuhren die Hamburg Open unter Turnierdirektor Michael Stich (2009 bis 2018) drastische Probleme. Die Funktion als Vorbereitungsturnier auf die French Open konnte nicht mehr zum Vorteil genutzt werden.

Seit 2019 sind nun Sandra Reichel und ihr Vater Peter-Michael Reichel die Turnierorganisatoren. Mit der Erneuerung des Dachs im vergangenen Jahr sowie die Modernisierung des Stadions und der Anlage 2020 erhoffen sich die Reichels einen Neuaufbruch des deutschen Traditionsturniers. Durch die pandemiebedingte Terminverschiebung auf September dienen die Hamburg European Open in diesem Jahr als wieder Vorbereitungsturnier auf die French Open.

Hamburg European Open: Modernisierung am Rothenbaum

Nachdem  2019 das Dachmembran des Center Courts am Rothenbaum erneuert wurde,  folgte 2020 eine Rund-Um-Erneuerung der ganzen Anlage. Neben Zuschauerrängen, den Fassaden, Beschilderungssystemen, Treppenaufgängen und den Toiletten wurden auch die Spielerbereiche, die Sanitäranlagen sowie der Walk of Champions vollständig renoviert. Knapp zehn Millionen Euro wurden in die Modernisierung der traditionsreichen Anlage gesteckt. Neben dem DTB (eine Millionen Euro) unterstützte Mäzen Alexander Otto die Sanierung mit neun Millionen Euro.

Hamburg European Open: Spieler

Wie sich vermuten lässt, ist das Vorbereitungsturnier auf die French Open hochklassisch besetzt. Gleich fünf Top-Ten-Spieler und sieben weitere Top 20 Spieler hatten bei den Hamburg European Open gemeldet. Angeführt wird das Hauptfeld von Daniil Medvedev, der 2019 im Finale der US Open stand, gleich hinter ihm reihen sich der ATP-Finals Sieger 2019 Stefanos Tsitsipas, Matteo Berrettini, Gael Monfils und David Goffin. Berrettini und Goffin zogen jedoch vor der Beginn des Turniers ihre Teilnahme zurück. Mit am Start sind ebenfalls Spieler der etwas jüngeren Generation, die erst bei den US Open gute Ergebnisse geliefert haben: Andrey Rublev, Taylor Fritz und Felix Auger-Aliassime. Aus deutscher Sicht stehen Jan Lennard-Struff, Philipp Kohlschreiber und Dominik Koepfer im Hauptfeld. Besonders erfreulich ist dahingehend aber die Zusage der French Open-Sieger 2019 Kevin Krawietz und Andreas Mies. An Position sechs gesetzt, sind sie Teil einer gut besetzten Doppelkonkurrenz.

RankingSpieler
5Daniil Medvedev
6Stefanos Tsitsipas
8Matteo Berrettini
9Gael Monfils
10David Goffin
11Fabio Fognini
12Roberto Bautista-Agut
13Diego Schwartzman
14Andrej Rublev
17Dennis Shapovalov
18Cristian Garin
19Felix Auger-Aliassime
22Benoit Paire
23Dusan Lajovic
24Taylor Fritz
25Pablo Carreno-Busta
26Alex de Minaur
27Nikoloz Basilashvili
28Daniel Evans
29Hubert Hurkacz
31Kei Nishikori
34Jan-Lennard Struff (WC)
Protected RankingKevin Anderson

Die Doppel-Entry-List der Hamburg European Open.

 

Die Entry-List der Qualifikation.

Hamburg European Open: Titelverteidiger und ehemalige Sieger

Zwei Jahre in Folge triumphierte der Georgier Nikoloz Basilashvili am Hamburger Rothenbaum. Auch 2020 wird er versuchen seinen Titel zu verteidigen. Rekordsieger mit insgesamt vier Turniersiegen (2002, 2004, 2005 und 2007) ist Roger Federer. Zuletzt konnte 1993 mit Michael Stich ein deutscher Spieler das Turnier gewinnen.

JahrSiegerFinalgegnerErgebnis
2019Georgien Nikoloz BasilashviliRussland Andrej Rublev7:5, 4:6, 6:3
2018Georgien Nikoloz BasilashviliArgentinien Leonardo Mayer6:4, 0:6, 7:5
2017Argentinien Leonardo Mayer (2)Deutschland Florian Mayer6:4, 4:6, 6:3
2016Slowakei Martin KližanUruguay Pablo Cuevas6:1, 6:4
2015Spanien Rafael Nadal (2)Italien Fabio Fognini7:5, 7:5
2014Argentinien Leonardo Mayer (1)Spanien David Ferrer6:73, 6:1, 7:64
2013Italien Fabio FogniniArgentinien Federico Delbonis4:6, 7:68, 6:2
2012Argentinien Juan MónacoDeutschland Tommy Haas7:5, 6:4
2011Frankreich Gilles SimonSpanien Nicolás Almagro6:4, 4:6, 6:4
2010Kasachstan Andrei GolubewÖsterreich Jürgen Melzer6:3, 7:5
2009Russland Nikolai DawydenkoFrankreich Paul-Henri Mathieu6:4, 6:2
2008Spanien Rafael Nadal (1)Schweiz Roger Federer7:5, 6:73, 6:3
2007Schweiz Roger Federer (4)Spanien Rafael Nadal2:6, 6:2, 6:0
2006Spanien Tommy RobredoTschechien Radek Štěpánek6:1, 6:3, 6:3
2005Schweiz Roger Federer (3)Frankreich Richard Gasquet6:3, 7:5, 7:6
2004Schweiz Roger Federer (2)Argentinien Guillermo Coria4:6, 6:4, 6:2, 6:3
2003Argentinien Guillermo CoriaArgentinien Agustín Calleri6:3, 6:4, 6:4
2002Schweiz Roger Federer (1)Russland Marat Safin6:1, 6:3, 6:4

Hamburg European Open: Preisgeld

Einzel

RundePreisgeld
Sieger357.750 €
Finalist179.565 €
Halbfinale91.160 €
Viertelfinale48. 345 €
Achtelfinale24. 690 €
Erste Runde13.640 €
Qualifikation 2. Runde6. 215 €
Qualifikation 1. Runde3.455 €

Doppel

RundePreisgeld
Sieger114.910  €
Finale56.250 €
Halbfinale28. 200 €
Viertelfinale14.480 €
Achtelfinale7.480 €

Hamburg European Open 2020: Zuschauer

Am Dienstag, den 8.September, kam endlich die offizielle Bestätigung: 2.300 Zuschauer dürfen täglich die Anlage am Rothenbaum betreten und live vor Ort hochklassige Matches mitverfolgen. Natürlich sind hierfür besondere Regeln notwendig. So sind die Besucher verpflichtet einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen, der allerdings abgenommen werden darf, wenn die Plätze im Stadion eingenommen wurden. Zudem erhält jeder ein personalisiertes Ticket mit bestimmten Time-Slots zum Einlass, um Menschenansammlungen zu vermeiden. Da auf den Nebenplätzen M1 und M2 nicht nachvollzogen werden kann, wer, wann, wo gesessen hat, sind diese für Zuschauer nicht zugänglich und mit einem Sichtschutz abgesperrt. Ebenfalls müssen weiterhin die Abstandsregeln eingehalten werden, weshalb die Sitzplätze im Stadion breitflächig verteilt wurden.

Tickets für die Hamburg European Open können Sie hier erwerben.

Hamburg European Open: Spielzeiten

Von Montag bis Donnerstag ist der Spielbeginn jeweils auf 10:30 Uhr festgelegt. Einlass ist immer eine Stunde vorab. Nicht vor 18:30 Uhr findet von Montag bis Freitag je eine Abendpartie statt.

TagRundeSpielbeginn
Sa, 19,09.Quali 1. Runde10:30 Uhr
So, 20.09.Quali 2. Runde10:30 Uhr
Mo, 21.09.Hauptfeld 1. Runde10:30 Uhr
Di, 22.09.Hauptfeld 1. Runde10:30 Uhr
Mi, 23.09.Achtelfinale10:30 Uhr
Do, 24.09.Achtelfinale10:30 Uhr
Fr, 25.09.Viertelfinale11:30 Uhr
Sa, 26.09.Halbfinale13:30 Uhr
So, 27.09.Finale12 Uhr

Hamburg European Open: TV-Übertragung

Wer die Spiele live überträgt steht zur Zeit noch nicht fest.