2014 US Open – Day 15

Alle Infos zu den US Open 2019: Favoriten, Preisgeld, TV und Streams

Mit den US Open findet das vierte Grand-Slam-Turnier des Jahres ab dem 26. August bis zum 07. September in New York statt. Neben Teilnehmern, Favoriten und Preisgeldern, finden Sie hier alles Wissenswerte rund um die 138. Ausgabe des amerikanischen Grand Slams. 

Wann und wo finden die US Open statt?

Vom 26. August 2019 bis zum 07. September 2019 werden die US Open in New York, Flushing Meadows, im USTA Billie Jean King National Tennis Center ausgetragen. Die Anlage verfügt über zwei große Stadien, das Louis Armstrong Stadion, welches vor dem Bau des Arthur Ashe Stadiums 1997 als Center Court genutzt wurde. Seitdem gilt die neue Wettkampfstätte mit 22.547 Sitzplätzen nicht nur als Hauptspielfeld des Grand Slams, sondern auch als größte Tennisanlage der Welt. Der Center Court verfügt übrigens über ein in 15-Minuten-verschließbares Dach, sodass die Partien auch bei Regen fortgesetzt werden können. Auch das Louis Armstrong Stadium hat ein Dach.

US Open

22.547 Personen finden Platz im größten Tennisstadion der Welt – dem Arthur Ashe Stadium.

1881 traten in Newport die ersten Herren bei den US Open gegeneinander an. Damals wurde die Veranstaltung unter dem Namen U.S. National Championship geführt. Erst 1887 wurde erstmals eine Damenkonkurrenz in Philadelphia veranstaltet. Bis 1974 wurde das Turnier auf Rasen ausgetragen, bis der Belag für drei Jahre auf Sand wechselte. Seitdem die US Open 1978 in Flushing Meadows stattfinden, wird auf Hartplätzen gespielt.

Ab Montag, dem 19. August. bis einschließlich Freitag, 23 August, werden weitere Teilnehmer für die Hauptkonkurrenz in der Qualifikation ausgespielt.

Wer sind die Teilnehmer der US Open?

Nach dem Titelverteidiger Novak Djokovic und den Topgesetzten Rafael Nadal und Roger Federer finden sich in der Herrenkonkurrenz vier deutsche Namen. Neben Top-10-Spieler Alexander Zverev werden auch Jan-Lennard Struff, Philipp Kohlschreiber und Cedric-Marcel Stebe antreten. Da Stebe sein Protected Ranking in Anspruch nimmt, steht er trotz Weltranglistenposition 257 im Hauptfeld.

Novak Djokovic – US Open 2018

Novak Djokovic geht als Topgesetzter und Titelverteidiger in die US Open.

 Die Entry List der US Open 2019 

Sechs Wochen vor Turnierbeginn wird bei den Grand-Slam-Turnieren festgelegt, wer es ins Hauptfeld geschafft hat. Beim Stichtag (15. Juli) sahen die Top 20 wie folgt aus.

  1. Novak Djokovic (SRB)
  2. Rafael Nadal (ESP)
  3. Roger Federer (SUI)
  4. Dominic Thiem (AUT)
  5. Alexander Zverev (GER)
  6. Stefanos Tsitsipas (GRE)
  7. Kei Nishikori (GRE)
  8. Karen Khachanov (RUS)
  9. Fabio Fognini (ITA)
  10. Daniil Medvedev (RUS)
  11. Kevin Anderson (SUD)
  12. Juan Martín del Potro (ARG)
  13. Roberto Bautista (ESP)
  14. Borna Coric (CRO)
  15. John Isner (USA)
  16. Nikoloz Basilashvili (GEO)
  17. Marin Cilic (CRO)
  18. David Goffin (BEL)
  19. Gael Monfils (FRA)
  20. Matteo Berrettini (ITA)

Bei den Damen führte die French-Open-Siegerin Ashleigh Barty aus Australien die Entry List an. Vorjahressiegerin Naomi Osaka reiht sich an Rang zwei dahinter, gefolgt von Karolina Pliskova und Simona Halep. Angelique Kerber sucht man dieses Jahr vergeblich unter den ersten zehn Namen. Nach ihrem Wimbledon-Aus in Runde zwei, steht sie nun nur noch an Rang 13 gelistet. Neben Kerber sind auch Julia Görges, Tatjana Maria, Andrea Petkovic und Laura Siegemund als deutsche Spielerinnen vertreten.

1. Ashleigh Barty (AUS)
2. Naomi Osaka (JPN)
3. Karolina Pliskova (CZE)
4. Simona Halep (ROU)
5. Kiki Bertens (NED)
6. Petra Kvitova (CZE)
7. Elina Svitolina (UKR)
8. Sloane Stephens (USA)
9. Serena Williams (USA)
10. Aryna Sabalenka (BLR)
11. Anastasija Sevastova (LAT)
12. Belinda Bencic (SUI)
13. Angelique Kerber (GER)
14. Qiang Wang (CHN)
15. Johanna Konta (GBR)
16. Marketa Vondrousova (CZE)
17. Madison Keys (USA)
18. Caroline Wozniaki (DEN)
19. Anett Kontaveit (EST)
20 Petra Martic (CRO)

Ab Montag, dem 19. August. bis einschließlich Freitag, 23. August, werden weitere Teilnehmer für die Hauptkonkurrenz in der Qualifikation ausgespielt.

Wildcards bei den US Open

Zusätzlich vergibt der Veranstalter Wildcards an ausgewählte Spieler, die auf Grund ihrer Weltranglisten-Platzierung nicht offiziell an der Hauptkonkurrenz teilnehmen können. Bei den US-Open werden hier vor allem US-Amerikanische Spielerinnen und Spieler in Betracht gezogen. So z.B. das 15-jährige „Wunderkind“ und Achtelfinal-Teilnehmerin aus Wimbledon Cori Gauff. Auch US-Amerikaner Jack Sock, der nach seiner verletzungsbedingten Pause wieder seine Form sucht, erhält eine „Eintrittskarte“ für das Hauptfeld.

Titelverteidiger und ehemalige Sieger der US Open

In diesem Jahr gilt es für die Nummer eins im Herrentennis, Novak Djokovic, seinen Titel zu verteidigen. Auch Naomi Osaka, die 2018 in einem dramatischen Finale gegen Serena Williams triumphierte, möchte an ihren Erfolg aus dem Vorjahr anknüpfen.

Champion 2018: Naomi Osaka gewinnt nach einem emotionalen Finale gegen Serena Williams.

Zu den ehemaligen Siegern gehören neben den Williams-Schwestern, Roger Federer und Andre Agassi und vielen mehr, auch wenige deutsche Spielerinnen und Spieler zu ehemaligen Grand-Slam-Champions in Flushing Meadows. So konnte Boris Becker als einziger Deutscher 1989 den Titel im Einzel gewinnen. An der Seite von Österreicher Jürgen Melzer ging Philipp Petschner 2011 als Sieger aus der Doppelkonkurrenz hervor. Während Angelique Kerber 2016 den Pokal in die Höhe hielt, eroberte Steffi Graf fünf Titel bei dem vierten Grand Slam im Jahr (1988, 89, 93, 95, 96).

Jahr Damen Finalistin Herren
Finalist
2000 V. Williams  C. Martinez M. Safin M. Norman
2001 V. Williams K. Clijsters L. Hewitt P. Sampras
2002 S. Williams V. Williams P. Sampras A. Agassi
2003 J. Henin M. Pierce A. Roddick J. C. Ferrero
2004 S. Kusnezowa J. Dementjewa R. Federer L. Hewitt
2005 K. Clijsters M. Pierce R. Federer A. Agassi
2006 M. Sharapova S. Kusnezowa R. Federer A. Roddick
2007 J. Henin A. Ivanovic R. Federer N. Djokovic
2008 S. Williams D. Safina R. Federer A. Murray
2009 K. Clijsters D. Safina J. del Potro R. Federer
2010 K. Clijsters S. Stosur R. Nadal N. Djokovic
2011 S. Stosur F. Schiavone N. Djokovic R. Nadal
2012 S. Williams S. Errani A. Murray N. Djokovic
2013 S. Williams M. Sharapova R. Nadal N. Djokovic
2014 S. Williams S. Halep M. Cilic K. Nishikori
2015  F. Pennetta R. Vinci N. Djokovic R. Federer
2016 A. Kerber K. Pliskova S. Wawrinka N. Djokovic
2017 S. Stephens M. Keys R. Nadal K. Anderson
2018 N. Osaka S. Williams N. Djokovic J. M. Del Potro
Favoritencheck Australian Open

Angelique Kerber: 2016 gewinnt nach Steffi Graf wieder eine Deutsche den Titel bei den US Open.

Der Zeitplan bei den US Open 2019

Bis einschließlich Mittwoch der zweiten Turnierwoche finden tagsüber Partien ab 11 Uhr sowie Nightsessions ab 19 Uhr statt. Donnerstags wird das Halbfinale der Damen ausgetragen, bevor Samstags um den Titel gekämpft wird. Bei den Herren wird das Finale am letzten Turniertag gespielt. Am vorherigen Freitag finden die Herren-Halbfinals statt.

Das Finalspiele der Doppelkonkurrenz wird bei den Herren am letzten Freitag entschieden. Das Endspiel der Damen-Doppelkonkurrenz wird vor dem Einzelfinale der Herren am Sonntag ausgetragen.

Tag Beginn Event
Montag, 26.08. 11 Uhr, 19 Uhr 1. Runde Damen & Herren
Dienstag 11 Uhr, 19 Uhr 1. Runde Damen & Herren
Mittwoch 11 Uhr, 19 Uhr 2. Runde Damen & Herren
Donnerstag 11 Uhr, 19 Uhr 2. Runde Damen & Herren
Freitag 11 Uhr, 19 Uhr 3. Runde Damen & Herren
Samstag 11 Uhr, 19 Uhr 3. Runde Damen & Herren
Sonntag 11 Uhr, 19 Uhr Achtelfinale Damen und Herren
Montag 11 Uhr, 19 Uhr Achtelfinale Damen & Herren
Dienstag 11 Uhr, 19 Uhr Viertelfinale Damen & Herren
Mittwoch 11 Uhr, 19 Uhr Viertelfinale Damen & Herren
Donnerstag 19 Uhr Halbfinale Damen
Freitag 12 Uhr

16 Uhr

Finale Herren-Doppel

Halbfinale Herren

Samstag 12 Uhr

16 Uhr

Finale Mixed

Finale Damen

Sonntag 13 Uhr

16 Uhr

Finale Damen-Doppel

Finale Herren

Preisgeld bei den US Open 2019

Einzelkonkurrenz

Auch 2019 ist die Höhe des Preisgeldes erneut angestiegen. Mit 57,24 Millionen Euro sind die US Open das bestbezahlte Grand-Slam-Turnier. Im Vergleich zum Vorjahr ist das Preisgeld um knapp acht Prozent angestiegen. 2018 wurden insgesamt 53 Millionen US-Dollar ausgeschüttet.

SINGLES ROUND Preisgeld 2019 ($) Preisgeld 2018 ($) Steigerung zum Vorjahr in Prozent Ranglisten-Punkte
Winner 3,850,000 3,800,000 1,32 2000
Runner-up 1,900,000 1,850,000 2,70 1300
Semifinals 960,000 925,000 3,78 780
Quarterfinals 500,000 475,000 5,26 430
Round of 16 280,000 266,000 5,26 240
Round of 32 163,000 156,000 4,49 130
Round of 64 100,000 93,000 7,53 70
Round of 128 58,000 54,000 7,41 10

Doppel-Konkurrenz

Im Doppel muss sich das Gewinnerteam 740.000 US-Dollar aufteilen, während die Finalteilnehmer 370.000 US-Dollar erhalten. 2018 erhielten die Gewinner noch 700.000 und die Zweiplatzierten 350.000 US-Dollar.

Doubles Round Preisgeld ($) Ranglisten-Punkte
Winner 740,000 2000
Runner-up 370,000 1300
Semifinals 175,000 780
Quarterfinals 91,000 430
Round of 16 50,000 240
Round of 32 30,000 130
Round of 64 17,000 10

Doppelsiegerinnen 2018: Ashleigh Barty und Coco Vandweghe kämpfen 2018 um rund 74.000 US-Dollar Preisgeld.

Hier werden die US Open im TV übertragen

Auch in diesem Jahr hat Eurosport die TV-Rechte für das vierte Grand-Slam-Turnier 2019 erworben. Auf Eurosport 1 werden im öffentlichen Fernsehen einige Partien übertragen. Neben Eurosport-Chefkommentator Matthias Stach werden auch die Experten Barbara Rittner und Boris Becker verschiedene Sendungen mitgestalten und kommentieren.

Zusätzlich werden weitere Partien auf Eurosport 2 gezeigt. Wer keine Begegnung verpassen möchte, kann für 6,99 Euro im Monat den Eurosport-Player abonnieren, um jeden Match-Court im Blick zu haben. Das Abonnement ist monatlich kündbar.

Favoriten bei den US Open 2019

Neben Vorjahressieger Novak Djokovic zählen auch Rafael Nadal und Roger Federer als Favoriten für einen Sieg bei den US Open. Djokovic präsentierte sich bei den letzten Grand Slams in seiner neuen Bestform und gewann vier der letzten fünf „Major“-Turniere. Auch Federer und Nadal zeigten sich von starker Seite und gelten damit als mögliche Titelanwärter. Ob der Finalist 2018, Juan Martin del Potro, in New York antreten kann, steht zur Zeit wegen Verletzungsproblemen in den Sternen. Stefanos Tsitsipas, Dominic Thiem und Kei Nishikori könnten möglicherweise für eine Überraschung sorgen.

Titelverteidiger Novak Djokovic geht als Favorit in die US Open.

 

Wie auch bei den anderen Grand Slam-Turnieren ist die Damenkonkurrenz eine Überraschungstüte. Alle Top-20-Spielerinnen könnten im Finale der US Open auftauchen. Besonders sollten Sie Titelverteidigern Naomi Osaka, French-Open-Siegerin und amtierender Nummer eins Ashleigh Barty, Wimbledon-Champion Simona Halep sowie Serena Williams im Auge behalten. Auch die 15 jährige US-Amerikanerin Cori Gauff könnte nach ihren beeindruckenden Auftritten in Wimbledon unerwartete Ergebnisse erzielen.