French Open 2019

Alle Informationen zu den French Open 2019: Favoriten, Preisgeld, TV und Streams

Am Sonntag, den 26. Mai, startet das Hauptfeld der French Open 2019. Es ist das zweite Grand Slam-Turnier des Jahres und naturgemäß der Höhepunkt der Sandplatzsaison. Im Folgenden erfahren Sie alles Wissenswerte über die Teilnehmer, Auslosung, Favoriten, dem Preisgeld und den TV-Zeiten.

Die French Open in Paris sind das zweite von vier Grand Slams im Kalender des Profitennis. Das Turnier findet im Stade Roland Garros statt und ist das traditionelle Highlight auf Sand. Es ist das wichtigste Turnier des Jahres auf diesem Untergrund.

Das Turnier wird von der ITF ausgerichtet und ist Teil der ATP World Tour sowie der WTA-Tour. Neben den Einzelkonkurrenzen werden die Sieger im Doppel, Mixed, den Junioren sowie bei den Rollstuhlfahrern ermittelt.

Ergebnisse der deutschen Teilnehmer bei den French Open

Männer, Viertelfinale

Alexander Zverev (5) – Novak Djokovic (Serbien/1)

Männer, Achtelfinale

Alexander Zverev (5) – Fabio Fognini (Italien/9) 3:6, 6:2, 6:2, 7:6

Jan-Lennard Struff – Novak Djokovic (Serbien/1) 6:3, 6:2, 6:2

Männer, 3. Runde:

Alexander Zverev (5) – Dusan Lajovic (Serbien/ Nr. 30) 6:4, 6:2, 4;6, 1:6, 6:2

Jan-Lennard Struff – Borna Coric (Kroatien/ 13) 4:6, 6:1, 4:6, 7:6, 11:9

Frauen, 3. Runde:

Andrea Petkovic – Asleigh Barty (Australien, Nr. 8) 3:6, 1:6

Männer, 2. Runde:

Alexander Zverev (5) – Mikael Ymer (Schweden) 6:1, 6:3, 7:6

Philipp Kohlschreiber – Nicolas Mahut (Frankreich) 3:6, 3:6, 3:6

Jan-Lennard Struff – Radu Albot (Moldawien) 7:6, 7:6, 6:7, 6:2

Yannick MadenRafael Nadal (Spanien) 1:6, 2:6, 4:6

Oscar OtteRoger Federer (Schweiz) 4:6, 3:6, 4:6

Frauen, 2. Runde:

Andrea Petkovic – Hsieh Su-wei (Taiwan) 4:6, 6:4, 8:6

Laura SiegemundBelinda Bencic (Schweiz) 6:4, 4:6, 4:4 (Unterbrochen wegen Dunkelheit)

Männer, 1. Runde:

Alexander Zverev (Hamburg/Nr. 5) – John Millman (Australien) 7:6, 6:3, 2:6, 5:7, 6:3

Maximilian Marterer (Nürnberg) – Stefanos Tsitsipas (Griechenland/Nr. 6) 2:6, 2:6, 6:7

Cedrik-Marcel Stebe (Vaihingen/Enz) – Karen Katchanov (Russland/Nr. 10) 1:6, 1:6, 4:6

Jan-Lennard Struff – Denis Shapovalov (Kanada/Nr. 20) 7:6, 6:3, 6:4

Philipp Kohlschreiber (Augsburg) – Robin Haase (Niederlande) 6:4, 6:4, 6:7, 6:1

Mischa Zverev (Hamburg) – Richard Gasquet (Frankreich) 3:6, 4:6, 3:6

Peter Gojowczyk (München) – Jo-Wilfried Tsonga (Frankreich) 6:7, 1:6, 6:4, 3:6

Oscar Otte vs. Malik Jaziri (Tunesien) 6:3, 6:1, 4:6, 6:0

Yannick Hanfmann vs. Rafael Nadal (Spanien/2) 2:6, 1:6, 3:6

Rudi Molleker vs. Alexander Bublik (Kasachstan) 5:7, 7:6, 1:6, 6:7

Yannick Maden vs. Kimmer Coppejans (Belgien) 7:6, 7:5, 6:3

Frauen, 1.Runde:

Angelique Kerber (Kiel/Nr. 5) – Anastassija Potapowa (Russland) 4:6, 2:6

Julia Görges (Bad Oldesloe/Nr. 18) – Kaia Kanepi (Estland) 5:7, 1:6

Mona Barthel (Neumünster) – Caroline Garcia (Frankreich/Nr. 24) 2:6, 4:6

Andrea Petkovic (Darmstadt) – Alison Riske (USA) 2:6, 6:3, 7:5

Tatjana Maria (Bad Saulgau) – Danielle Collins (USA) 2:6, 0:6

Laura Siegemund – Sofia Andrejewna Schuk (Russland) 6:3, 6:3

Antonia Lottner vs. Johanna Konta (Großbritannien/26) 4:6, 4:6

Wann finden die French Open statt?

Das Hauptfeld bei den Herren und Damen startet am Sonntag, den 26. Mai 2019. Die Qualifikation ist bereits am Montag, den 20. Mai gestartet. Das Damenfinale steigt am Samstag, den 8. Juni. Am Tag darauf spielen die Herren um den Turniersieg.

Wo finden die French Open statt?

Das Turnier findet traditionell im Stade Roland Garros in Paris statt. Das liegt im 16. Arrondissement der französischen Hauptstadt. Roland Garros war ein Luftfahrtpionier (1888-1918). Die Anlage befindet sich rund 40 Autominuten vom Flughafen Charles de Gaulle und 15 Minuten vom berühmten Eiffelturm.

Historie: Seit wann werden die French Open ausgetragen?

Das traditionsreiche Turnier wird seit 1891 jährlich zwischen Mitte Mai und Anfang Juni ausgetragen. Im ersten Jahr hieß das Turnier „Championat de France international de Tennis“ (die internationalen Tennis-Meisterschaften Frankreichs).

Der erste Sieger im Herren-Einzel war der Brite H. Briggs. Das Turnier umfasste damals fünf Teilnehmer, allesamt Amateure, da bei den französischen Meisterschaften bis 1934 Profis nicht zugelassen waren. Sämtliche Spiele des Turniers fanden an einem einzigen Tag statt. Briggs gewann das Finale auf einem Rasenplatz, vor einer Handvoll von Zuschauern, in zwei Sätzen (6:3, 6:3) gegen den Franzosen P. Baigneres. Obwohl über Briggs’ Leben weiter nichts bekannt ist, ging Briggs damit als Sieger der ersten Tennismeisterschaften Frankreichs in die Annalen ein.

Die Damen durften erstmals im Jahr 1897 antreten. Bis 1925 war der Turnierstart ausschließlich französischen und einer sehr beschränkten Anzahl ausgewählter ausländischer Athleten vorbehalten.

1928 wurde anlässlich einer Davis Cup-Partie ein neues Stadion gebaut und nach Roland Garros benannt. Als Untergrund wählte man nun erstmals jenen Belag, der bis heute als das bestimmende Markenzeichen der French Open gilt, dem Turnier seinen spezifischen Reiz verleiht und ganz besondere Herausforderungen an den Spieler stellt: terre battue – die langsame „Rote Asche“ aus zermahlenen Ziegelsteinen, die den Spieler zu einem geduldigen Spielaufbau zwingt und Netzangriffe erschwert. Das Stade Roland Garros wurde am 19. Mai 1928 mit einem Damen-Länderkampf eröffnet.

Seit Beginn der Open Era 1968 waren auch Profis zugelassen. Erfolgreichster Spieler seitdem ist glasklar Rafael Nadal, der das Turnier bereits elfmal gewinnen konnte. Die letzten französischen Sieger sind Mary Pierce (2000) und Yannick Noah (1983). Seit 2006 beginnt das Turnier bereits am Sonntag.

Fertiger Ausbau bei den French Open

Bereits 2018 gab es einige Neuigkeiten bei den French Open wie „Le Village“, dieser riesige Tempel aus Holz und Glas, wo die Sponsoren ihre Lounges haben. Edle Möbel stehen hier, teure Pflanzen. Vom Dach hat man einen fantastischen Ausblick auf die Courts 7 und 9.

Court 18 war ebenfalls neu in 2018. Er liegt hinter dem Court Suzanne Lenglen. Von hier kann man den Eiffelturm sehen. 2.000 Zuschauer passen auf den Court. Es ist eine intime Atmosphäre. Es erinnert ein bisschen an die kleinen Showcourts in Melbourne und Wimbledon. 209 heißt er aber Court 14.

Nach dem fertigen Ausbau 2019 beträgt die Fläche der French Open rund 12,5 Hektar. Zum Vergleich: Wimbledon liegt bei ungefährt 17, die US Open bei 20 und die Australian Open bei 25 Hektar.

Court 1, die bekannte Stierkampfarena, wird durch eine Art Park ersetzt. Die vergleichsweise kleine Auslaufbahn passte nicht mehr zum Turnier. Für das moderne Spiel reichte die Stierkampfarena nicht mehr. Der Platz aber war sehr beliebt.

Court 1 wird durch den „Simonne-Matthieu Court“ ersetzt, ein Platz für 5.000 Zuschauer – hinter dem Botanischen Garten gelegen in Richtung Porte d’Auteuil, da wo das Nachtleben im 16. Arrondissement stattfindet. Trainingsplätze und Fitnesscenter hat man ausgelagert, auf die andere Straßenseite, 500 Meter entfernt – elf Trainingsplätze gibt es dort –, wodurch noch mehr Platz im Herzen von Roland Garros entsteht.  Insgesamt sollen sich die Umbaukosten zwischen 500 und 700 Millionen Euro einpendeln.

Auch für die Umwelt wurde etwas getan. Neue Solaranlagen zieren die Dächer bei den Restaurants am Court Suzanne Lenglen.

2020 gibt es auf dem Centre Court endlich auch ein Dach, das im Regenfall geschlossen werden kann. 2019 ist der Chatrier noch eine Art Baustelle.

Wo werden die French Open im TV übertragen?

Der internationale Sportsender Eurosport hält die Übertragungsrechte an den French Open – so auch in Deutschland. Der Sender überträgt täglich, ab Sonntag den 26. Mai 2019 auf dem Hauptsender Eurosport 1 (jeweils ab 11 Uhr) sowie den weiteren Sendern Eurosport 2 und Eurosport 360. In der zweiten Turnierwoche startet die Übertragung um 14 Uhr. Die vollständige Qualifikation wird im Eurosportplayer ausgestrahlt.

Der Sender schlägt 2019 mit einem Expertendoppel auf. Neben Boris Becker, der seinen Vertrag 2018 bis 2020 verlängert hat, wird auch die langjährige Fed Cup-Chefin und jetzige Head of Women Tennis beim DTB, Barbara Rittner am Mikro und in der Kommetatorenbox zu sehen und zu hören sein.

Gibt es einen Stream für die French Open?

Eurosport berichtet auf allen Plattformen ausführlich über das Turnier. Im sogenannten Eurosport Player können Spiele auf mehreren Plätzen live verfolgt werden. Ab 4,99 Euro im Monat (im Jahres-Abo) kann der Player gebucht werden. Wer zum Monatsende kündigen will, kann Monatspässe für 6,99 Euro buchen. Die Übertragung startet bereits mit der Qualifikation am 20. Mai 2019.

Wie hoch sind die Preisgelder bei den French Open 2018?

Einzel Männer/FrauenPreisgeld pro Spieler (Euro)Steigerung zu 2018 (Prozent)
French Open-Champion2.300.0004,55
Finalverlierer
1.180.000
5,36
Halbfinalisten590.0005,36
Viertelfinalisten415.0009,21
Achtelfinalisten243.0009,46
3. Runde143.00010,0
2. Runde87.000010,13
1. Runde46.00015.4

Alle weiteren Informationen zum Preisgeld finden Sie HIER

Vergangene Sieger bei den French Open

JahrDamenHerren
2018Simona HalepRafael Nadal
2017Jelena OstapenkoRafael Nadal
2016Garbine MuguruzaNovak Djokovic
2015Serena WilliamsStan Wawrinka
2014Maria SharapovaRafael Nadal
2013Serena WilliamsRafael Nadal
2012Maria SharapovaRafael Nadal
2011Li NaRafael Nadal

Wann findet die Auslosung bei den French Open statt?

Die Auslosung findet am Donnerstag, drei Tage vor Turnierstart, um 19 Uhr im Orangery Gebäude am Serres d’Auteuil statt. Alexander Zverev ist bei den Herren als einziger Deutscher gesetzt (5). Bei den Damen nimmt Angelique Kerber ebenfalls Rang fünf ein. Julia Görges ist an 18 gesetzt.

Die deutschen Teilnehmer bei den French Open

Bei den Damen sind Angelique Kerber, Julia Görges, Tatjana Maria, Andrea Petkovic, Mona Barthel und Laura Siegemund aufgrund ihrer Position im WTA-Ranking im Hauptfeld dabei. Antonia Lottner hat sich zudem über die Quaifikation ins Hauptfeld gespielt.  Bei den Herren haben sich Alexander Zverev, Philipp Kohlschreiber, Jan-Lennard Struff, Mischa Zverev, Peter Gojowczyk, Maximilian Marterer und Cedrik-Marcel Stebe qualifiziert. Stebe, der nach einer langen Verletzungpause wieder zurück auf der ATP-Tour ist, nimmt hierbei sein Protected Ranking in Anspruch. Über die Qualifikation sind Yannick Hanfmann, Yannick Maden und Rudi Molleker hinzugekommen. Oscat Otte erhielt als Lucky Loser einen weiteren Platz.

Die Auslosung der deutschen Spieler im Überblick

HIER lesen Sie eine große Vorschau

Männer:

Alexander Zverev (Hamburg/Nr. 5) – John Millman (Australien)

Maximilian Marterer (Nürnberg) – Stefanos Tsitsipas (Griechenland/Nr. 6)

Cedrik-Marcel Stebe (Vaihingen/Enz) – Karen Chatschanow (Russland/Nr. 10)

Jan-Lennard Struff – Denis Shapovalov (Kanada/Nr. 20)

Philipp Kohlschreiber (Augsburg) – Robin Haase (Niederlande)

Mischa Zverev (Hamburg) – Richard Gasquet (Frankreich)

Peter Gojowczyk (München) – Jo-Wilfried Tsonga (Frankreich)

Oscar Otte vs. Malik Jaziri (Tunesien)

Yannick Hanfmann vs. Rafael Nadal (Spanien/2)

Rudi Molleker vs. Alexander Bublik (Kasachstan)

Yannick Maden vs. Kimmer Coppejans (Belgien)

Frauen:

Angelique Kerber (Kiel/Nr. 5) – Anastassija Potapowa (Russland)

Julia Görges (Bad Oldesloe/Nr. 18) – Kaia Kanepi (Estland)

Mona Barthel (Neumünster) – Caroline Garcia (Frankreich/Nr. 24)

Andrea Petkovic (Darmstadt) – Alison Riske (USA)

Tatjana Maria (Bad Saulgau) – Danielle Collins (USA)

Laura Siegemund – Sofia Andrejewna Schuk (Russland)

Antonia Lottner vs. Johanna Konta (Großbritannien/26)

Die Qualifikation bei den French Open

Runde 3, Herren:

Yannick Maden vs Alejandro Davidovich Fokina 6:3, 3:6, 6:1
Rudi Molleker vs Santiago Giraldo 4:6, 6:4, 6:4
Yannick Hanfmann vs Lukas Rosol 6:2, 6:2

Dustin Brown vs Salvatore Caruso 6:4, 4:3, 3:6
Oscar Otte vs Guillermo Garcia Lopez 6:3, 4:6, 0:6

Runde 3, Damen:

Antonia Lottner vs Georgina Garcia Perez 6:3, 6:4

Runde 2, Damen:

Antonia Lottner vs. Elsa Jaquemot 7:5, 6:2
Tamara Korpatsch vs Kristina Kucova 4:6, 3:6

Runde 2, Herren:

Mats Moraing vs Tenys Sandgren 2:6, 2:6
Dominik Köpfer vs Simone Bolelli 1:6, 6:3, 3:6

Runde 1, Herren:

Oscar Otte vs Ward 6:1, 6:2
Yannick Maden cs Jürgen Zopp 6:3, 6:2
Dominik Koepfer vs Mitchell Krueger 7:5, 6:1
Dabiel Brands vs Henri Laaksonen 3:6, 0:6
Dustin Brown vs Denis Istomin 7:6, 6:1
Mats Moraing vs Andrej Martin 6:3, 5:7, 4:6
Rudi Molleker vs Tommy Robredo 7:6, 6:3
Matthias Bachinger vs Sergio Gutierrez-Ferrol  7:5, 2:6, 6:3
Yannick Hanfmann vs Constant Lestienne 6:2, 7:5
Kevin Krawietz vs Viktor Troicki 4:6, 3:6

Runde 1, Damen

Tamara Korpatsch vs Paula Badosa Gibert 4:6, 7:6, 7:6
Antonia Lottner vs Ysaline Bonaventure 6:4, 7:6